Herzlich willkommen

Unser Slogan lautet „Menschlichkeit und Zeit bestimmen unser Handeln“.

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen. Schön, dass Sie reinschauen.
Damit Sie bei uns gut informiert sind, haben wir für Sie alle unsere Leistungen aufgelistet.
Hier erhalten Sie wichtige Informationen, die für Sie zusammengefasst sind.
Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Wir würden uns sehr freuen, Sie zukünftig betreuen und unterstützen zu dürfen.
Ihr Team MARA. NF

ÜBER UNS

Was uns Auszeichnet

Wir sind familiär (zwei beste Freundinnen), leistungsstark und professionell.

Ein vertrauensvoller, freundlicher und nachbarschaftlicher Kontakt zum Kunden ist das Ziel unseres Erfolgs. Mehrsprachig: Deutsch, Polnisch, Russisch, Rumänisch. Wenn Sie uns brauchen, sind wir für Sie da. Kurzer Anruf – große Wirkung.

So wie man es von einem Pflegeengel erwartet. Unser großes und motiviertes Team besteht aus Pflegefachkräften, Pflegehilfskräften, Betreuungskräften, Hauswirtschaftskräften, Verwaltungskräften sowie Menüservicekräften.

Unsere Qualifikationen

Natali Köthe
  • Pflegefachkraft
  • Qualitätsmanagement
  • Wundexperin ICW
  • Palliativ Care
  • Fußpflegerin

LEISTUNGEN

KASSENLEISTUNGEN

Welche Kassenleistungen von unserem Gesetzgeber festgelegt sind, sehen Sie nachfolgend. Bitte beachten Sie jedoch, dass die meisten Krankenkassen freiwillig viele weitere Leistungen übernehmen und die Übernahme von Kosten häufig von mehreren Faktoren abhängig ist. Wir empfehlen Ihnen daher, sich stets vor Inanspruchnahme von Leistungen von Ihrer Krankenkasse bezüglich einer möglichen Kostenübernahme beraten zu lassen. Für die Versicherten bedeutet dies, dass die Krankenkasse übernehmen muss, was medizinisch notwendig ist.

Bei Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Pflegeleistungen nach § 89 SGB XI
Pflegerische Leistungen der Grundpflege, sowie Sachleistungen wie zum Beispiel: Hilfe bei der Körperpflege, Duschen, Mobilisation, Hilfe bei der Nahrungsaufnahme, Hilfe bei der Ausscheidung und Ankleiden.
Häusliche Krankenpflege nach § 37 SGB V
Versicherte haben Anspruch auf häusliche Krankenpflege, wenn sich damit eine stationäre Krankenhausbehandlung vermeiden oder verkürzen lässt; Die Krankenpflege hat das Ziel, die ärztliche Behandlung zu sichern.

Bei ärztlicher Verordnung übernehmen wir die medizinische Versorgung, wie z.B. Verbandswechsel, Injektionen, Wundversorgung, Kompressionsverbände, Blutzucker und Blutdruck messen oder die Medikamenteneinnahme.

Pflegeberatung nach § 37 Abs. 3 SGB XI
Zur Sicherung und Verbesserung der Versorgung der Pflegebedürftigen müssen alle „pflegenden Angehörigen“, die nur Pflegegeld beziehen, zweimal im Jahr (ab Pflegegrad 4 / in jedem Quartal einmal) vom Pflegedienst besucht werden.

Ziel dieses Besuches ist eine Beratung. Häufig werden bei dieser Beratung in der Praxis Fragen zur Höhe des Pflegegrades, Hilfsmittelbeschaffung, Hebetechniken oder zur Schmerztherapie angesprochen. Gerne besuchen wir Sie und beraten vor Ort.

(DISPLAY NONE)Zusätzliche Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI
Wir helfen pflegebedürftigen Personen mit eingeschränkter Alltagskompetenz (Demenz) bei der Krankheitsbewältigung, dem Training im Umgang mit Hilfsmitteln, Training von Alltagssituationen im Haushalt, sowie der Tagesstrukturierung. Geschulte Mitarbeiter übernehmen diese anspruchsvolle Aufgabe und suchen nach Erleichterung für Sie.
Pflegeberatung nach § 45 SGB XI
Für alle Fragen, die das vertraute Zuhause betreffen, stehen wir gerne beratend zur Seite. Bei einem persönlichen Besuch vor Ort kann die individuelle Situation von uns eingeschätzt und weitere Möglichkeiten der Hilfe besprochen werden. Gerne erstellen wir Ihnen einen persönlichen Pflegeplan und Kostenvoranschlag, der alle Leistungen aufschlüsselt. Als Vertragspartner der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen rechnen wir direkt mit diesen ab.

Angehörige von Pflegebedürftigen haben Anspruch auf Pflegekurse bzw. häusliche Schulungen. Die Angehörigen sollen hierdurch bei der Betreuung und Versorgung von Pflegebedürftigen unterstützt werden. Gerne führen wir diese Schulung bei Ihnen zu Hause, in der vertrauten Atmosphäre und bezugsnah durch.

Ersatzpflege/Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI
Einen Menschen zu pflegen ist genauso anstrengend, wie berufstätig zu sein.

Wir bieten eine Pflegevertretung oder auch Ersatzpflege bzw. Verhinderungspflege an. Dies bedeutet, dass die Pflege durch eine andere als die normalerweise tätige Pflegeperson durchgeführt wird, wenn diese aufgrund von Erholungsurlaub, Krankheit oder aus anderen Gründen (z.B. Arzttermin, Familienfeier) verhindert ist. Das kann wochenweise, tageweise oder stundenweise und vor allem kurzfristig durch uns erfolgen.

Versicherte haben Anspruch auf Haushaltshilfe nach § 38 SGB V
Wenn ihnen die Weiterführung des Haushalts wegen

  • einer Krankenhausbehandlung (§ 39 SGB V),
  • einer medizinischen Vorsorgeleistung (§ 23 Abs. 2 und 4 SGB V),
  • einer medizinischen Vorsorgeleistung für Mütter oder Väter (§ 24 SGB V),
  • häuslicher Krankenpflege (§ 37 SGB V),
  • einer medizinischen Rehabilitationsmaßnahme (§ 40 SGB V) oder
  • einer medizinischen Rehabilitationsleistung für Mütter oder Väter (§ 41 SGB V)

nicht möglich ist und eine andere im Haushalt lebende Person diesen nicht weiterführen kann. Eine Haushaltshilfe nach § 38 Abs. 1 SGB V kann beansprucht werden, wenn bei deren Beginn im Haushalt ein Kind lebt, dass das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder das behindert und auf Hilfe angewiesen ist.

Darüber hinaus erhalten Versicherte, bei denen keine Pflegebedürftigkeit mit Pflegegrad 2, 3, 4 oder 5 im Sinne des SGB XI (Sozialgesetzbuch elftes Buch) vorliegt, auch dann Haushaltshilfe, wenn ihnen die Weiterführung des Haushalts wegen schwerer Krankheit oder wegen akuter Verschlimmerung einer Krankheit, insbesondere nach einem Krankenhausaufenthalt, nach einer ambulanten Operation oder nach einer ambulanten Krankenhausbehandlung, nicht möglich ist. Der Anspruch besteht längstens für die Dauer von vier Wochen. Lebt ein Kind im Haushalt, das bei Beginn der Haushaltshilfe das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder das behindert und auf Hilfe angewiesen ist, verlängert sich dieser Anspruch auf längstens 26 Wochen. Der Anspruch auf Haushaltshilfeleistungen zur Versorgung des Kindes wird durch die Pflegebedürftigkeit des Versicherten nicht ausgeschlossen.

Daneben kann die Satzung der Krankenkasse die Erbringung von Haushaltshilfeleistungen in anderen als den vorgenannten Fällen vorsehen, wenn Versicherten wegen Krankheit die Weiterführung des Haushalts nicht möglich ist (§ 38 Abs. 2 SGB V).
Weiterhin erhalten versicherte Frauen nach § 24h SGB V Haushaltshilfe, soweit ihnen wegen ihrer Schwangerschaft oder der Entbindung die Weiterführung des Haushalts nicht möglich und eine andere im Haushalt lebende Person den Haushalt nicht weiterführen kann.

Die Haushaltshilfe umfasst alle entsprechenden Dienstleistungen für die Weiterführung des Haushaltes. Darüber hinaus erstreckt sich diese Hilfe auf die Betreuung und Beaufsichtigung der Kinder. Sie kann durch entsprechend qualifizierte Kräfte erbracht werden. Der Antrag auf Haushaltshilfe kann bei der jeweiligen Krankenkasse angefordert werden.

Die Krankenkasse selbst kann nach § 132 SGB V zur Gewährung von Haushaltshilfe geeignete Personen anstellen. Wenn die Krankenkasse dafür andere geeignete Personen, Einrichtungen oder Unternehmen in Anspruch nimmt, hat sie über Inhalt, Umfang, Vergütung sowie Prüfung der Qualität und Wirtschaftlichkeit der Dienstleistungen Verträge abzuschließen. Macht sie das nicht oder besteht Grund davon abzusehen, sind den Versicherten die Kosten für eine selbstbeschaffte Haushaltshilfe in angemessener Höhe zu erstatten. Für Verwandte und Verschwägerte bis zum 2. Grad werden grundsätzlich keine Kosten erstattet. Die Krankenkasse kann jedoch die erforderlichen Fahrkosten und den Verdienstausfall erstatten, wenn die Erstattung in einem angemessenen Verhältnis zu den sonst für eine Ersatzkraft entstehenden Kosten steht.

PRIVATLEISTUNGEN

Diese Leistungen können nicht über die Pflegegrade abgerechnet werden und werden privat in Rechnung gestellt.

  • Bestellen und Besorgen von verordneten Medikamenten oder anderen Rezepten
  • Besorgung von Pflegehilfsmitteln (Beratung, Bestellung)
  • Vorbereitung auf die Einstufungsbegutachtung der Pflegeversicherung
  • Unterstützung beim Kontakt mit den Pflegekassen (Anträge, Widersprüche)
  • Unterstützung bei der Führung eines Pflegetagebuchs
  • Pflegefachliche Begleitung und Anwesenheit bei der Begutachtung des MDK durch eine Pflegefachkraft
  • Begleitung zu allen Arztbesuchen, Begleitung ins Krankenhaus auch im Auftrag von Angehörigen oder Betreuern
  • Begleitung der Arztvisiten zu Hause

Rufbereitschaftseinsätze
Gilt für Einsätze außerhalb des Pflegeauftrages oder einer Verordnung, wenn der Pflegedienst dringend gebraucht wird. Zum Beispiel bei einem Notfall oder einem Hausnotruf Einsatz

Kosten: 

  • zwischen 6:00 Uhr und 20:00 Uhr pro angefangene Stunde 55;- Euro
  • zwischen 20:00 Uhr und 6:00 Uhr und auch an Sonn,- und Feiertagen pro angefangene Stunde 75;- Euro
Urlaubsbegleitung von pflegebedürftigen Menschen
Wir organisieren (Buchung der Reise) 150 Euro
(Reisekosten sind extra und individuell)
Wir betreuen und pflegen Sie während Ihrer Reise durch PFK pro Tag 200 Euro
Fahrkosten (z. B. bis zum Flughafen Hamburg) 80 Euro
Fußpflege
Wir haben eine eigene Fußpflegerin, die zu Ihnen nach Hause kommt (für Versorgungskunden) ab 22 Euro
Fußpflege außerhalb der Versorgungskunden ab 25 Euro
Sie lieben Theater oder Vorträge?
Wir begleiten Sie gerne

Indivudlelle Anfrage Individueller Preis
Medikamente bestellen
Wir bestellen alle Medikamente, die vom Arzt verordnet werden, damit Ihnen die nicht ausgehen

Medikamente bestellen 20 Euro / pro Monat
Terminüberwachung
Terminüberwachung zu Ärzten, Fachärzten, Krankenhäusern, Sanitätshäusern, Physiotherapeuten, Logopäden, usw.

Terminüberwachung 10 Euro / pro Monat
oder
Terminüberwachung 100 Euro / pro Jahr
Gewünschte Anwesenheit
vom Patienten gewünschte Anwesenheit bei MDK-Begutachtungen

Anwesenheit bei MDK-Begutachtung 60 Euro
Haustiere und Blumen
Haustiere füttern und/oder Blumen versorgen, zusätzlich im Rahmen der Pflege

pro Einsatz 2 Euro
(DISPLAY NONE) Zusätzliche Reinigungsarbeiten
Reinigungszusatzarbeiten außerhalb der Grundpflege, die nicht vertraglich vereinbart wurden oder die Leistungsvorgaben der Pflegekasse überschreiten

Zusätzliche Reinigungsarbeiten 7,50 Euro / pro angefangenen 15 Minuten
(DISPLAY NONE)Gutachten, Pflegeplanung für MDK-Prüfung erstellen
Vorbereitung einer ersten Bedarfsprüfung durch den MDK – noch kein Pflegegrad erhalten oder vorbereitende Planung für eine Höherstufungsprüfung

Pauschal 50 Euro
Menüservice
Wir bringen Ihnen jeden Tag ein frisch gekochtes Mittagessen von drei regionalen Anbietern: Fachklinik Diako in Riddorf, Kinsky und Bredstedter Sool

Lieferpauschale 4 Euro
Hauswirtschaftliche Unterstützung
Wir kaufen zum Beispiel für Sie ein, erledigen Besorgungen, waschen die Wäsche oder Geschirr, putzen und bereiten Ihre Mahlzeiten zu. Abrechnung über den Entlasstungsbetrag nach § 45b – die Kosten übernimmt die Pflegekasse oder private Leistung.

Unterstützung 35 Euro / pro Stunde
Darf es sonst noch was sein?
Sie dürfen wünschen, was wir für Sie erledigen sollen

Pauschal 35 Euro / pro Stunde
Weitere Dienstleistungen / Dienstleister
Sie benötigen zu Hause einen Physiotherapeuten, Elektriker, Maler, Gärtner, Friseur oder einen Schneider? Wenn Sie wünschen, organisieren wir alles für Sie.

Indivudlelle Anfrage Individueller Preis
Organisation Kostenlos

ARBEITSWEISE

Wir begleiten Sie auf dem letzten Weg Ihrer Lebensphase

Abschied in Würde und Geborgenheit zu Hause

Auf diesem letzten Weg ist es oft wichtig eine erfahrene, professionelle Unterstützung zurate zu ziehen. Oftmals sind keine nahe stehenden Angehörige, Freunde oder Bekannte vorhanden, welche dem sterbenden Menschen zur Seite stehen oder sie alle fühlen sich mit der Situation überfordert.

Unsere geschulten Mitarbeiter stehen dem Sterbenden, ebenso wie den Angehörigen mit ihrer Erfahrung auf diesem letzten, wohl schwierigsten Lebensabschnitt professionell und fürsorglich beiseite. Das soll für Sie nur eine kleine Erleichterung sein, was wir Ihnen anbieten.

Demenz

Demenz ist eine der häufigsten Erkrankungen im höheren Alter

Alltagsbegleitung, wie zum Beispiel bei Arztterminen, Friseur und/oder Freizeitaktivitäten, gehören gleichermaßen zu unserer fachspezifischen Pflege und Betreuung demenzkranker Menschen, wie das Fördern ihrer sozialen Kontakte. Hierzu stehen Ihnen unsere ausgebildeten Betreuungskräfte zur Seite.

Unsere Pflegeexperten beraten, betreuen und schulen bei Bedarf pflegende Angehörige im Umgang mit Demenz und bringen gemeinsam Pflege, Beruf und Freizeit in Einklang.

HAUSNOTRUF 24-STUNDEN-ERREICHBARKEIT

Hausnotruf 24-Stunden-Erreichbarkeit

Installation eines Hausnotrufsystems vor Ort. Die Erreichbarkeit wird durch Rufweiterleitung an das Diensthandy sichergestellt.

Preise MEBO Hausnotruf:

Einmalige Kosten – Erstanschluss/Einweisung 55 Euro
Monatliche Kosten Basisanschluss 23 Euro / pro Monat

MARA NF Seniorenbetreuung Ambulante Pflege:

Rufbereitschaft/ Schlüsselgebühr 20 Euro
Rund-um-gut-betreut-Paket 43 Euro / pro Monat

+ Die monatlichen Kosten für den Basisanschluss können nach Einzelfallprüfung von den Pflegekassen übernommen werden. Sprechen Sie uns an. Weitere Informationen entnehmen Sie dem MEBO Hausnotruf Flyer (mit Flyer verlinken).

KONTAKT

1 + 10 =

MARA NF

MARA NF
Seniorenbetreuung & Ambulante Pflege

Bohnenstr. 1
25821 Bredstedt

E-Mail: info@mara-nf.de
Internet: www.mara-nf.de